Qualitative Produkte für Ihren Laborbedarf

Sowohl im Umfeld der freien Wirtschaft, als auch im Kontext von Forschungseinrichtungen und universitären Einrichtungen haben Labore einen bestimmten und kontinuierlichen Laborbedarf. Dies können unter anderem Mikroskope, Schutzbekleidungen und Messgeräte sein. Dazu zu zählen sind darüber hinaus auch Laborchemikalien. Labore haben nicht nur einen ständigen Bedarf, sondern ferner auch hohe Ansprüche an die Qualität der benötigten Substanzen und Materialien. Diesen Anforderungen werden die Produkte der Windaus-Labortechnik GmbH & Co. KG bereits seit einer langen Zeit gerecht. 

Materialien für ein Labor
Decken Sie Ihren Laborbedarf mit hochwertigen Labormaterialien ab

Sie finden hier sämtliche Materialien, welche Sie für eine komplette Ausrüstung Ihres Labors benötigen. Außerdem erfüllen Sie ein Höchstmaß an Qualitäts- und Sicherheitsstandards und werden Ihnen bei Nachfrage von Mitarbeitern des Kundenservice fachkundig erklärt.

Kontrolle und Hilfe für Arbeitgeber dank der Arbeitszeiterfassung

Die Arbeitszeiterfassung ist sowohl für den Arbeitgeber als auch für den Arbeitnehmer sehr wichtig. Durch sie kann festgehalten werden, wie viel und zu welcher Zeit gearbeitet wurde. Die Firma bekommt einen Überblick über die Anwesenheit des Mitarbeiters. Der Arbeitnehmer kann kontrollieren, ob richtig abgerechnet wurde und ob alle Überstunden registriert wurden. Der Arbeitnehmer muss über die Erfassung der Arbeitszeit informiert werden. Außerdem sollten Arbeitgeber und Arbeitnehmer sowie die Personalabteilung auf die Arbeitszeiterfassung zugreifen können. Das Unternehmen kann entscheiden, welche Methode zur Erfassung der Arbeitszeit benutzt wird. Die bekannte Option ist eine Stechuhr.

Zudem gib es unterschiedliche Softwares zur Erfassung der Arbeitszeit. Auf diese Weise wird die Arbeitszeit digital erfasst. Außerdem können Mitarbeiter selbst eintragen, von wann bis wann sie gearbeitet haben. Dies sollte jedoch wieder geprüft werden.

Schwierigkeiten bei der Arbeitszeiterfassung

Wenn ein Mitarbeiter nur am Arbeitsplatz, zum Beispiel im Büro, arbeitet, ist die Erfassung der Arbeitszeit sehr leicht. Der Mitarbeiter muss sich muss sich einfach anmelden, wenn er mit der Arbeit beginnt, und wieder abmelden, wenn er mit der Arbeit fertig ist, beziehungsweise Feierabend hat. Der Arbeitsalltag ist jedoch nicht in allen Branchen gleich. Schwierig wird es zum Beispiel bei Dienstreisen oder wenn ein Mitarbeiter Home Office macht.

Mehr unter: https://www.digital-zeit.de/Arbeitszeiterfassung.html

Formen der Arbeitszeiterfassung

Das Dokumentieren der Arbeitszeit ist erforderlich. Das erste Gerät zur Erfassung der Arbeitszeit ist die Stempeluhr, die auch als Kontroll- oder Stechuhr bezeichnet wird. Der Mitarbeiter bekommt eine Karte aus Karton, welche beim Kommen und Gehen in die Stechuhr gelegt und automatisch abgestempelt wird. Heutzutage stehen unterschiedliche Geräte sowie Apps zur Erfassung der Arbeitszeit zur Verfügung. Die Stechuhr ist durch ein elektronisches Terminal ersetzt. Der Mitarbeiter hält eine Chipkarte vor dem Terminal und bekommt Informationen zur bisher geleisteten Arbeitszeit, zur Anzahl der Urlaubstage, zur Anzahl der Überstunden sowie zur Anzahl der Fehltage. Die Erfassung der Arbeitszeit ist auch per Fingerabdruck möglich.

Ziel der Arbeitszeiterfassung

Das Ziel der Erfassung von Arbeitszeiten ist der Schutz von Arbeitnehmern. Die Erfassung der Arbeitszeit zeigt, ob die Pausen und Ruhezeiten auch eingehalten wurden. Die Erfassung der Arbeitszeit stellt aber auch eine Kontrolle von Arbeitnehmern dar. Überstunden, aber auch Lücken in der Arbeitszeit können sehr leicht durch die Arbeitszeiterfassung erkannt werden. Außerdem kann man dadurch einen Arbeitszeitbetrug nachweisen. Dazu zählen zum Beispiel falsche Angaben zur Arbeitszeit, Angaben von privaten Fahrten als Dienstreisen, Führen von privaten Telefongesprächen, Schreiben von privaten E-Mails, Surfen im Internet, Gucken von Video, Lesen von Zeitung sowie Manipulation von Stempeluhren.